Mit Schleifpads und Polierpads Parkett ölen und mehr


Polierpads und Schleifpads gibt es in diversen Ausführungen, sodass sich mit ihnen die unterschiedlichsten Arbeiten an Hölzern durchführen lassen. So kann man beispielsweise nicht nur Parkett ölen und Parkett polieren, sondern es auch reinigen und mattieren. Welche Arten an Schleifpads und Polierpads es gibt, und was man mit ihnen machen kann, das erklärt der heutige Blogtext zum Thema Schleifpads und Polierpads.


Auf die Farbe des Schleif- bzw. Polierpads kommt es an


Bei den Pads gibt es verschiedene Produkte mit unterschiedlichen Eigenschaften. Erkennbar ist das entsprechende Schleifpads bzw. Polierpads dabei an seiner Farbe. So sind z. B. schwarze Pads sehr hart und abrasiv und eignen sich deswegen zur Reinigung bei starken Verschmutzungen. Zudem findet es auch Verwendung als Trägerpad für Schleifgitter und Doppelschleifscheiben.

Grüne Schleifpads zeichnen sich durch ihre Härte und leichte Abrasivität aus, sodass sie auch zur Reinigung von Parkett genutzt werden – allerdings eher bei leichten bis mittleren Verschmutzungen. Da sie nur leicht abrasiv sind, kann man grüne Schleifpads ebenso für die Pflege geölter Böden (z. B. mit dem CARE Oil Finish) einsetzen. Im Gegensatz dazu sind rote Pads nicht abrasiv. Sie nutzt der Anwender vor allem, um leichte Verschmutzungen zu entfernen, oder zum Entgraten und Mattieren von Parkettböden.

Auch nicht abrasiv, dafür aber weich und saugfähig sind beige Polierpads – also optimal zum Parkett ölen und Parkett polieren z. B. mit ECO-Ölen und -Wachsen. Weicher sind nur die weißen Polierpads.

Pads zum Schlefen und Polieren

Mit den verschiedenen Pads lassen sich unterschiedliche Aufgaben wie Parkett polieren, ölen oder egalisieren effektiv erledigen


Deswegen und durch den Umstand, dass sie auch sehr saugfähig sind, kann man mit ihnen und den passenden ECO-Ölen und -Wachsen sowie CARE-Reinigungs- und Pflegeprodukten Parkett ölen und pflegen.



Andere Besonderheiten von Polier- und Schleifpads


Wollpad

Das Wollpad von RETOL ist sehr weich und eignet sich sehr zum Parkett polieren

Nicht nur das Material eines Schleifpads und Polierpads ist entscheidend, sondern auch die Pad-Dicke spielt eine wichtige Rolle. Dabei gilt: Je dicker das Pad, desto standfester ist es. Die meisten Schleifpads sind deswegen in den Varianten „Normalpad“ (10 mm Stärke) und „Superpad“ (22–25 mm Stärke) erhältlich.

Manche Schleifpads oder Polierpads gibt es außerdem noch in speziellen Ausführungen: den Spezialpads. So z. B. das Spezialpad grün: Es hat eine offene und harte Struktur, weswegen man es eher zum Entfernen extremer Verschmutzungen nutzt.

Das beige Pad in der Spezial-Variante ist hingegen leicht abrasiv und dient zum Parkett ölen sowie zum Entfernen aufgestellter Holzfasern bei Weichhölzern.



Noch mehr Pads …

Darüber hinaus gibt es noch diverse andere Pads, mit denen man Parkett ölen sowie Parkett polieren und reinigen kann. Wollpads, die aus synthetischen Fasern bestehen, eignen sich so z. B. sehr gut zum Auspolieren von Fußbodenwachsen. Pads, die aus Filz sind, helfen auf andere Weise beim Parkett ölen: Mit ihnen saugt man einfach das überschüssigen Öl auf und kann dabei gleichzeitig das Parkett polieren.



Bearbeiten von Holz jeglicher Art

Neben Parkett und Holzböden können natürlich auch alle anderen Holzbauten im Innenbereich (wie z. B. Geländer, Tische, Treppen) sowie Außenhölzer mit Schleifpads und Polierpads bearbeitet werden. Daher gibt es die verschiedenen Schleifpads und Polierpads in unterschiedlichen Größen – z. B. für gängige Parkettschleifmaschinen (MENZER ESM 406). Aber auch als passende Größe für Handpadhalter zur manuellen Bearbeitung von Holz sind Schleifpads und Polierpads verfügbar.




Weitere Artikel