Neue Studie zeigt: Boden- und Parkettleger sind intensive Internet-Nutzer

Eine Studie unter 270 Handwerkern hat jüngst ergeben: Boden-und Parkettleger nutzen das World Wide Web sehr rege für beruflichen Zwecke.


Demnach wenden die Bodenprofis durchschnittlich rund 57 Prozent ihrer Internetbesuchszeit für die Arbeits-Recherche auf. Bei der Berufsgruppe der Maler und Lackierer sind es hingegen nur etwa 28 Prozent.

Gründe dafür sehen die Statistiker in den entsprechenden Fachgebieten, unter denen sich das Fußbodenhandwerk als sehr komplex darstellt. So bedarf es beispielsweise bei den erläuterungsbedürftigeren Produkten im Parkett- und Bodenlegerhandwerk einer intensiveren Auseinandersetzung.

© Sten Fischer / PIXELIO

© Sten Fischer / PIXELIO


Das Internet als wichtige Infoquelle

Die Studie ergab zudem, dass das Internet neben Messen, Schulungen, Seminaren und Fachzeitschriften eine der wichtigsten Informationsquellen für Parkettleger ist: 68 Prozent aller befragten Bodenspezialisten verfügen so über einen eigenen Internetanschluss, 26 Prozent nutzen darüber hinaus einen mobilen Zugang. Dabei steige mit wachsender Verantwortung im Betrieb auch die berufliche Nutzung des WWWs.

Eine sehr gute Plattform für die Arbeits-Recherche bietet übrigens unser RETOL-Onlineshop: Zu vielen Produkten gibt es hier nicht nur detaillierte Beschreibungen, sondern auch wichtige Anwendungserklärungen, technische Daten, Produktdatenblätter, Sicherheitsdatenblätter und vieles mehr – jederzeit verfügbar. Ergänzt werden diese Informationen natürlich durch die Möglichkeit einer Fachberatung am Telefon. Dies garantiert, dass vor dem Kauf keine Fragen offen bleiben und bei der Verarbeitung keine bösen Überraschungen auftreten.



Produktempfehlungen


Weitere Artikel